Weinregionen | Weinregionen | Weinschule | Genussideen | weitere Produkte | FrischeParadies Shop
10 € Rabatt auf Ihre erste Bestellung. Code: Frische2018 (Mindestbestellwert:50€)

Weinregionen

 

Argentinien

Argentinien ist hauptsächlich für seine Rotweine, insbesondere für die Sorten Malbec und Cabernet Sauvignon bekannt. Zu den beliebtesten Weißweinsorten zählen Torrontés und Chardonnay. Durch die Vielzahl an spanischen und italienischen Einwanderern, ist Argentiniens Weinkultur kaum verwunderlich. Zu früheren Zeiten wurde hier der Wein hauptsächlich für den Eigenbedarf angebaut, wobei der Export seit 2004 eine wichtige Rolle eingenommen hat.

Australien

Zu den bekanntesten Weinanbaugebieten Argentiniens zählen La Rioja, Río Negro, Salta und Neuquén. Aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit und der perfekten Höhenlage der Weinanbaugebiete entstehen hier Produkte von höchster Qualität. Durch ein geringes Vorkommen von Krankheiten, Insekten oder Pilzen wird der Wein vorwiegend ohne den Einsatz von Pestiziden angebaut.

Chile

Chile gehört zu den erfolgreichsten Übersee-Weinländern und reicht mit einer langen Tradition bis in das 16. Jahrhundert zurück. Die klimatischen und geologischen Bedingungen in Chile sind ideal, der chilenische Rotwein ist komplex in der Frucht und mit kräftigen Tanninen ausgestattet. Bekannt sind die chilenischen Top-Weine aus Cabernet Sauvignon und Carménère, diese können durchaus mit großen Bordeauxweinen verglichen werden.

Deutschland

Der Weinbau hat in Deutschland eine sehr lange Tradition. In 13 verschiedenen Anbaugebieten wird Wein in Deutschland angebaut. Unterschiedliche Böden und Klima Gegebenheiten bringen Weine unterschiedlichster Charaktere hervor. Durch ein mildes Klima reifen die Trauben länger als in südlicheren Ländern. Deutsche Weine sind besonders vielfältig. Neben den klassischen Rebsorten Riesling und Lemberger, sind moderne Cuvées verschiedener Winzer in unserem Sortiment vertreten.

Frankreich

Die Stellung Frankreichs in der Welt des Weins ist nach wie vor einzigartig. Es setzt Maßstäbe, an denen so gut wie alle Weine dieser Welt gemessen werden. Frankreichs Klima und Boden - sein „Terroir“ bringen Weine aller Stile hervor und insgesamt hat Frankreich eine Rebfläche von 895 000 ha. Besonders bekannt ist der Champagner. Er ist Vorbild für alle trockenen Schaumweine weltweit. Das größte zusammenhängende Weinanbaugebiet Frankreichs ist Bordeaux. Seine Weine setzen den Standard für alle Cabernet-Sauvignon Gewächse weltweit. Pinot Noirs dagegen müssen sich dem Vergleich mit den Weinen aus dem Burgund stellen. Aber auch das Rhône-Tal steuert Rotweine mit Fülle und Tiefe bei, während die Loire eher für Rosé-, Weiß- und Süßweine bekannt ist. Sehr beliebt sind auch die reinen Chardonnays aus dem Chablis sowie die Rieslinge aus dem Elsass.

Italien

Der Weinanbau ist schon lange in der Geschichte Italiens verwurzelt und wichtiger Teil der italienischen Kultur. Italien ist eines der größten weinproduzierenden Länder der Welt und wer kennt den klassischen italienischen Wein nicht. Das Angebot an italienischen Rot- und Weißweinen in unserem Sortiment ist vielfältig.

Neuseeland

Neuseeland ist im Vergleich zu anderen Weinanbauländern ein Land mit relativ junger Weinbau-Geschichte. An der Ostküste im Norden der Südinsel lieg das größte Anbaugebiet Neuseelands. Aufgrund der ausgezeichneten Anbaubedingungen sind die Erträge sehr hoch und die Qualität der Weine ist hervorragend. In kurzer Zeit hat sich die Anzahl der Winzer stark vermehrt und das Ziel vieler kleinerer Winzer wurde es ausgezeichnete Weine zu produzieren. Zeichen des Erfolges und der Qualität sind zahlreiche Auszeichnungen.

Österreich

Die ca. 52.000 ha Rebfläche Österreichs wird in die Weinbauregionen: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien unterteilt. Wien ist mit ca. 700 ha Rebfläche die einzige Großstadt mit nennenswertem Weinbau. Der Fokus liegt auf Weißwein (ca. 70 %) aber auch der Rotwein gewinnt in Österreich immer mehr an Bedeutung. Aufgrund eines Skandals 1985, bei dem einige Winzer versuchten mit einer zwar harmlosen, jedoch verbotenen Substanz ihren Weinen mehr Körper zu verleihen, hat Österreich heute die wohl strengsten Weingesetze der Welt und insgesamt ein sehr hohes Qualitätsniveau. Die typischen weißen Rebsorten sind Grüner Veltliner, Welschriesling, Riesling, Müller-Thurgau, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Muskateller und Traminer. Rote Rebsorten sind: Zweigelt, Portugieser, Blaufränkisch und St. Laurent. Die lokale Spezialität ist der Schilcher Rosé.

Portugal

Portugal hat eine Rebfläche von 250.000 ha. Die beiden wichtigsten Exportweine des Landes könnten unterschiedlicher kaum sein. Hier ist zum einen der leichte, frische Vinho Verde (weiß) mit einem Alkoholgehalt von 8-10 % Vol. aus dem Norden zu nennen. Zum anderen natürlich der Portwein (Süßwein) aus dem Douro-Tal mit einem deutlich höheren Alkoholgehalt zwischen 19-22 % Vol. Mittlerweile werden aber auch im Douro charaktervolle, tanninreiche Rotweine erzeugt. Weitere aufstrebende Anbaugebiete sind Dão, Beiras, Bairrada, Alentejo und Extremadura.

Spanien

Spanien ist ein sehr traditionelles Weinland. Die Qualität spanischer Weine hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verbessert. In unserem Weinsortiment finden sie eine große Auswahl verschiedener erlesener Weine Spaniens. Die meisten Weine Spaniens stammen aus dem Norden des Landes. Weine aus den südlicheren Regionen haben diesen in Qualität und Geschmack jedoch in nichts nachzustehen.

Südafrika

Bereits vor über 300 Jahren begann die Weinbau-Geschichte Südafrikas am Fuße des Tafelberges. Die klimatischen Einflüsse zweier Ozeane auf den Weinbau wirken sich besonders auf das Traubenaroma aus. Neben Chenin Blanc, Chardonnay und Sauvignon Blanc nimmt in Südafrika die Bedeutung roter Rebsorten immer mehr zu.

 
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.